Link verschicken   Drucken
 

Andreas Feldmann

AndreasAndreas Feldmann

wurde bereits mit 9 Jahren in die Frühförderklasse für Violine an der Musikhochschule Würzburg aufgenommen, in der er Unterricht bei Dan Talpan und Prof. von der Goltz erhielt. Nach einjährigem Unterricht bei Prof. Sergej Fatkouline in Bonn übernahm ab Herbst 2005 Prof. Herwig Zack/HfM Würzburg die weitere geigerische Ausbildung. Nach seinem Diplomstudium bei Prof. Axel Gerhard, das er mit Bestnote an der UdK Berlin abschloss, beendete er 2017 im Masterstudiengang bei Prof. Natalia Prishepenko sein Studium. Weitere musikalische Impulse bekam er zudem von bedeutenden Professoren wie Thomas Brandis, Dimitry Sitkovetsky, Zakhar Bron, Ana Chumachenko, Igor Ozim, Günter Pichler und Heinrich Schiff.



Er ist unter anderem erster Bundespreisträger bei "Jugend musiziert", Gewinner des WDR-Klassikpreises und erster Preisträger des Fischer- Flach-Wettbewerbs.

Seit 2018 ist Andreas Feldmann festes Mitglied des Konzerthausorchesters Berlin. Regelmäßig spielt er auch in anderen Spitzenorchestern wie dem NDR „Elbphilharmonieorchester“ Hamburg, den Dresdner Philharmonikern, dem Orchester des Bayerischen Rundfunks, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin oder der Kammerakademie Potsdam.



Im November 2005 gab er zusammen mit den Göttinger Symphonikern sein Solo-Debüt. Weitere Konzerte im In- und Ausland mit Orchestern wie der Thüringischen Philharmonie, der Philharmonie Südwestfalen oder dem Nationalen Jugendorchester Peru folgten. Darüber hinaus konzertiert er regelmäßig bei Festivals wie dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, dem Mecklenburg-Vorpommern- Musikfestival, Stars der Weißen Nächte St. Petersburg, dem Musikfest Stuttgart, dem Rheingau Musikfestival oder dem Beethovenfest Bonn.



2008 gründete Andreas Feldmann das „Artevio Quartett“, welches lange Zeit von Prof. Eberhard Feltz unterrichtet und vielfach ausgezeichnet wurde. Zu Kammermusikpartnern des Ensembles zählten renommierte Künstler und Ensembles wie das Gewandhausquartett, Martin Stadtfeld, Nobuko Imai oder Daniel Müller-Schott.

Als Mitbegründer des “Ensemble 2012” und der „Russisch-Deutschen-Musikakademie“ (musikalische Leitung Valery Gergiev), welche sich für den kulturellen Austausch zwischen Russland und Deutschland einsetzt, konzertiert er regelmäßig in bedeutenden Konzerthäusern beider Länder in symphonischen sowie kammermusikalischen Besetzungen.